Freitag, 8. Januar 2010

schreckensmoment

heute ist mir fast das herz stehen geblieben. dobby ist mir heute zum ersten mal umgekippt.
wir begegnetem einem hund den er nicht so mag (welcher aber total lieb und verspielt ist) und er kam richtig in rage als er dem anderen zeigen wollte dass er ihn doof findet. es ging so schnell, dass man nicht viel anders hätte machen können. er hat dann richtig gekeucht weil er so verärgert war und hat durch seinen herzfehler bestimmt nicht genügend sauerstoff bekommen. und dann ist er zuerst auf sein hinterteil geplumst und nachdem er nochmal aufstehen konnte dann zur seite umgekippt. er konnte dann einen moment lang auch nicht mehr aufstehen. ich dachte nur verzweifelt: "bitte lass es jetzt noch nicht so weit sein! noch nicht, nicht heute!"
ich hab ihn dann auf die beine gestellt und gestützt. nach ca. 30 sekunden (also ziemlich schnell) gings dann wieder. und er war die ganze zeit bei bewusstsein.
da ich mit lynn eine stunde später einen tierarzttermin zum impfen hatte, habe ich die ärztin gleich auch noch über dobby gucken lassen. beim abhören kam nichts schlimmeres raus als er schon hat (gott sei dank!). und sie hat mir auch noch erklärt, dass in so situationen der kehlkopf vom herzen her auch noch verengt wird, was das ganze noch verstärkt. aber solange er das bewusstsein nicht verliert, nicht ganz so schlimm wie es hätte sein können. puh!
zukünftig leine ich dobby nun an wenn wir diesen hund sehen, damit er sich nicht so reinsteigern kann.

Kommentare:

Jana hat gesagt…

Ohje, das klingt aber gar nicht gut. Ich wusste gar nicht, das Dobby einen Herzfehler hat :-( Man, man ... gut, dass nichts Schlimmeres passiert ist! Fühlt euch gedrückt!

Veronique, Dobby & Lynn hat gesagt…

dankeschön! ja der fehler ist angeboren, ich wusste es schon bevor er zu mir kam. damals als ich das herzultraschall machen liess, hiess es dass er ziemlich sicher kein jahr alt werden würde. aber der kleine kämpfer wird im mai schon zwei! :O) wir werden sehen, ich bin dankbar für jeden tag den er bei mir sein darf!
auch wenn man weiss wie es um den eigenen hund steht, vorbereitet ist man trotzdem nie...

daria hat gesagt…

oh man. krasse story. schön, dass es nochmal gut gegangen ist. kira hat sponylosen. also eigenltich nichts mit der atmung oder so. ich lasse sie deswegen auch nciht mehr so viel agility machen, und ihre eigenltiche höhe springt sie wenn dann auch nicht mehr. ich habe sie, nachdem ich es erfahren habe, noch regelmäßig zum joggen mitgenommen. stärkt ja auch die muskulatur und so. jedenfalls hat sie sich gegen ende auch so sehr reingesteigert, dass ich dachte, sie kommt nie wieder runter. sie lag zu hause auf den fliesen und ihre zunge, boah, die war so lang. wusste gar nicht dass hunde so lange zungen haben können. sie hat am ganzen körper gebebt und war nur heiß. ich dachte indem moment auch, sie kommt da nie wieder raus. schlimmes gefühl. jedenfalls freut es mich, dass nochmal alles gut gengangen ist.

wenn ich mich das nächste mal von martin einladen lasse, komme ich dich auf jeden fall mal besuchen. dnan können wir fotos machen von dobby und lynn und kira und jou und nino und flo und und und :D *haha*

viele liebe grüße,
daria + der rest

Veronique, Dobby & Lynn hat gesagt…

au ja! das wär cool! =O) das machen wir! aber nicht nur wegen der fotos. würde mich freuen dich auch so kennen zu lernen.

wegen dobby. ich mache mit ihm auch agility einfach sehr vernünftig. medizinisch müsste man ihn komplett still halten, aber das wäre kein leben mehr. das meinen auch die tierärzte. lieber was machen, einen glücklichen hund haben und in kauf nehmen dass er ev. weniger alt wird. aber mit diesem herzfehler den er hat, könnte er jeden moment tot umfallen. deshalb möchte ich in erster linie einen glücklichen hund.

Jana hat gesagt…

Weißt du was genau das für ein Herfehler ist? Wo liegt der Defekt?

Aber keine PDA, oder?

Veronique, Dobby & Lynn hat gesagt…

hallo jana. im grunde ist das herz deformiert. die kleine herzkammer ist stark vergrössert und die grosse total zusammengequetscht/verkleinert. zusätzlich schliesst die herzklappe nicht richtig und infarkte hatte er wohl auch schon (war damals mit 5 monaten schon sichtbar). das ganze ist inoperabel. einzig die klappe ballonieren hätte man in betracht ziehen können. aber da seine lebenserwartung unter einem jahr geschätzt wurde, wollte ich ihm das nicht zumuten. ausserdem ist das risiko der vollnarkose sehr gross.
genaueres aus dem bericht könnte ich dir frühestens heute abend schreiben, da ich ihn zu hause habe.